Ritterkämpfe, Bogenschießturnier und Lebendiges Museum

Die Ritter der Krone Europas

Schnaubende Rösser, stampfende Hufe, Lanzen brechen im forschen Anritt. Dies versprechen die Ritter der Kronen Europas, die zum 15. Burgspektakel am Fuße der Burg Bodenteich Ihre Lager aufschlagen und zum Ritterturnier rufen. Erstmals haben sich die Ritter der Kronen Europas samt Hofstaat, Gefolge und stolzen Rössern zum Spektakel angekündigt. Hoch zu Ross und zu Fuß messen sie sich mit Schwert und Lanze in waghalsigen und mitreißenden Exerzitien bis der Beste gefunden ist.
Am Sonnabend um 20:30 Uhr könnt Ihr im Schein der Fackeln ein fulminantes Nachtturnier erleben, sowie am Nachmittag um 16:00 Uhr und Sonntag und Mittwoch um 13:00 & 17:00 Uhr streiten die hohen Ritter um die Ehre und messen sich vor den Augen des Volkes, auf dass es sie mit Jubel und Hochrufen zum Sieg führe.

Die Herausforderung zu Bodenteich

Beginnt am 1. Mai zur 12ten Stund' beim Burgspektakel in Bad Bodenteich. Wir bezahlen alle Eintritt für den Fogelvrei-Markt, dafür aber kein Startgeld. Auch dieses Jahr werden wir alle mit Holzbögen schießen (nur bei Kindern gilt die Ausnahme) und uns dem mittelalterlichen Turnier mit entsprechender Kleidung anpassen.
Bitte eine kurze Anmeldungsmail an: sattler@sarensecker.de

  1. Eliminierschießen (Jeder schießt einen Pfeil, der Äußerste fällt raus)
  2. Drei-Pfeile-Schießen (Der Umfang wird abgemessen)
  3. Zeitschießen (So viele Pfeile wie möglich in einer Minute auf die Scheibe schießen)

Lebendiges Museum zur Zeitreise

Auf der Wiese haben die Heerlager ihre Zelte aufgeschlagen und laden zur Zeitreise von der Wikingerzeit um 800 bis zur Renaissance um 1500 ein.
„Lebendiges Museum“ ist das Thema der Heerlager:

Hochedle Ritter, Edeldamen, Knappen, Mägde, aber auch Kriegsknechte und Halunken treiben sich hier zwischen den bunten Zelten herum und geben Einblicke in das „Reisen und Campieren des Mittelalters“ und das vielschichtige und oft amüsante Lagerleben der „eisernen Zunft“.
Gewohnt wird in Zelten, gekocht am Feuer, geliebt in den Armen der Buhlen und gelacht, getrunken, getratscht und gefeiert.
Der Besucher erfährt, wie ein reisender Kriegs- und Handelstross auf der Reise unterkam, wie Kettenzeug „geflickt“ wird oder er kann Edeldamen beim Spinnen, Sticken und Brettchenweben zusehen...
Vor allem die Kinder können tiefer in die Welt des Mittelalters eintauchen:
Einmal ausprobieren, wie schwer eine Rüstung oder ein Kettenhemd ist, sich von einem Ritter im Schwertkampf unterweisen lassen. Ein lebendiges Museum zum Fragen, Probieren und Mitmachen. Es wird gewerkelt, gewürfelt aber auch gekämpft in den Lagern. In Schaukämpfen nach festen Regularien, die Akteure und Zuschauer gleichermaßen schützend, werden Turniere ausgetragen und so mancher Strauß gefochten.